Ehrenamtliche Hilfen für Straffällige – Koordination Ehrenamt


Ehrenamtliches Engagement in der Straffälligenhilfe hat eine präventive Wirkung: Es hilft Kriminalität vorzubeugen und trägt zum gegenseitigen Verständnis bei. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen erfüllen eine wichtige Brückenfunktion zwischen den straffällig gewordenen Menschen und der sozialen Umwelt. Jenseits aller Zwänge kann durch individuelle Lebenserfahrung und Kompetenzen eine alltagsorientierte Beziehung zu den Betroffenen aufgebaut werden.

Ehrenamtliche Mitarbeit umfasst beispielsweise, ein Gespräch mit einem straffälligen Menschen zu führen, ihm bei der praktischen Lebensbewältigung zu helfen, den Betroffenen zum Arzt, zu Ämtern und Behörden zu begleiten oder sie bei der Suche nach geeigneten Arbeitsstellen zu unterstützen.
 

Mögliche Ehrenamtliche Arbeiten bei Hoppenbank e.V.:

  • Freizeitangebote in der Teestube
  • Unterstützung bei Begleitausgängen mit Klient:innen
  • Übersetzungstätigkeiten
  • Wissenschaftliche Arbeiten
     

Wir suchen immer engagierte Menschen für die Unterstützung gefährdetet Menschen während und nach der Haft. Was und wie viel die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen tun wollen, entscheiden Sie selbst.

Wenn Sie den Verein Hoppenbank e.V. aktiv durch Ihre Zeit und Ihr Engagement unterstützen möchten, wenden Sie sich gerne an Frau Al – Molla, sie wird Sie dann ggf. an uns vermitteln.

Die Koordination der Ehrenamtlichen bei Hoppenbank e.V. wird durch die Koordinatorin bei der Senatorin für Justiz und Verfassung gesteuert.

 

 

 


Koordination Ehrenamt

 

Frau Al-Molla
(Koordinatorin von Ehrenamtlichen in der Straffälligenhilfe)
Telefon: 0162 - 570 38 24
rauja.al-mollanoSpam@justiz.bremen.de

Anschrift

Sonnemannstraße 3
28239 Bremen

Im Stadtplan anzeigen