Hoppenbank e.V. Logo

Vermittlung in gemeinnützige Arbeit – Brücke Bremen

 

Der Brücke Bremen wurden durch den Bremer Justizsenator die Aufgaben der Vermittlung und Betreuung von gemeinnütziger Arbeit im Zusammenhang mit folgenden Aufgabenbereichen übertragen:

 

Wir betreuen

• die Tilgung uneinbringlicher Geldstrafen:

Können Verurteilte Geldstrafen nicht bezahlen, ordnet die Staatsanwaltschaft ersatzweise die Vollstreckung von Haftstrafen an. Um diese zu vermeiden, bietet der Gesetzgeber die Tilgung der Geldstrafen durch gemeinnützige Arbeit an. Pro Tagessatz (Hafttag) sind 4 Stunden Arbeit in gemeinnützigen Einrichtungen wie z.B. Schulen, Altenheimen, Kultur- u. Sportvereinen etc. zu leisten. Auf dieses Angebot werden die Betroffenen mit der Ladung zum Strafantritt durch die Staatsanwaltschaft Bremen hingewiesen.

• Arbeitsauflagen zur Einstellung von Strafverfahren gem. § 153 a StPO durch Gerichte oder Staatsanwaltschaften

• Arbeitsauflagen zur Vermeidung des Widerrufs von Strafaussetzungen zur Bewährung (gem. § 56 f StGB)

 

Wir

• beraten vor und nach der Ladung zum Strafantritt

• gewährleisten sozialpädagogische Betreuung der Klienten/innen während der gemeinnützigen Arbeit und kontrollieren die Arbeitsleistungen

• bieten eine stadtteilnahe und individuelle Vermittlung zu den Einsatzstellen

• fungieren als Ansprechpartner für Beschäftigungsgeber bei Verfahrensweisen und Problemen

• akquirieren und halten Kontakt zu Einsatzstellen im Land Bremen

• koordinieren die Verfahrensabwicklung zwischen Klienten/innen, Einsatzstellen und Staatsanwaltschaften bzw. Gerichten

• bahnen Ratenzahlungen, Stundungen und Aussetzungen der Geldstrafenvollstreckung an oder stellen Gnadengesuche

• kooperieren mit dem Bremer Hilfesystem bei Problemen wie Schulden, Sucht, Wohnungslosigkeit etc.

 

 

 

Soziales Engagement lohnt sich – 10 gute Gründe für gemeinnützige Einrichtungen, mit uns zu kooperieren

1. Unsere von Geldstrafen betroffenen KlientInnen sind  motiviert, um Inhaftierung zu vermeiden.

2. Sie haben geringfügige Straftaten begangen.

3. Wir kennen ihr Potential und ihr Fachwissen und verhelfen zu einer passgenauen Vermittlung

4. Ältere Bewerber besitzen oft jahrelange Berufserfahrung

5. Geldstrafentilgung durch gemeinnützige Arbeit wird gern als Testphase für eine Anstellung/ Injob genutzt.

6. Unsere Fachstelle besitzt einen langjährigen Erfahrungsschatz in der Vermittlung und Begleitung straffällig gewordener Menschen.

7. Wir kooperieren mit ca. 300 gemeinnützigen Einrichtungen in Bremen und Bremen-Nord.

8. Während der Beschäftigung unterstützen, begleiten und beraten wir Sie.

9. Die Beschäftigung kann als „Imagefaktor“ für die Einwerbung von Fördermitteln genutzt werden.

10. Mittels der Beschäftigung von Straffälligen stehen Sie nicht nur für faire Behandlung und Chancengleichheit ein, sondern leben sie auch vor.

Wir sind für sie da – sprechen Sie uns an!

Laden Sie sich unseren Flyer zum Thema herunter:


 

 

Bitte beachten Sie die Zuständigkeitsbereiche unserer beiden Standorte, sie richten sich nach dem Stadtteil/ Postleitzahl, in dem Sie wohnen: (bitte Bild anklicken)

 

Zuständigkeitsbereiche von Brücke Bremen Mitte und Neustadt

 

Brücke Bremen Mitte
Hoppenbank e.V.


AnsprechpartnerInnen:

Frau Korte


Telefon 0421 - 333 13 76

Fax 0421 - 333 13 72

 

korte.brueckebremenaetonlinehome.de


Anschrift

Ostertorswallstr. 31

D - 28195 Bremen


Wir sind erreichbar:

telefonisch:

Mo 14-17 Uhr

Di, Do 9:30 - 12:30 Uhr

Mi, Fr 9:30 - 11:30 Uhr

persönliche Beratung nach telefonischer Vereinbarung:

Di 13:30 - 15:30 Uhr

Mi 11:30 - 12:30 Uhr


im Stadtplan anzeigen

 

 

 

Brücke Bremen Neustadt
Hoppenbank e.V.


AnsprechpartnerInnen:

Frau Meißner

Frau Schumann


Telefon 0421 - 55 78 640

Fax 0421 - 53 29 54

 

brueckebremen.neustadtaetonlinehome.de


Anschrift

Kornstraße 112

D - 28201 Bremen


Wir sind erreichbar:

telefonisch:

Mo, Di, Do 10 - 12:30 Uhr

Do 14 - 16 Uhr

Mi, Fr 10 -  11:30 Uhr

persönliche Beratung nach
telefonischer Vereinbarung:

Di 14 - 16 Uhr


im Stadtplan anzeigen